Agile Breakfast Bern (Feb.): Erfahrungsbericht: Lean-agiles Portfolio-Management

Information event (≤ ½ day), Networking event, Lecture / talk, Exchange of information / round table | -

Bessere Produkte schneller auf den Markt zu bringen motiviert Unternehmen zum Einsatz agiler Methoden und schlanker Prozesse. Erfolgsmeldungen zu erfolgreichem Einsatz in einzelnen Teams oder kleinen Organisationen sind vielenorts anzutreffen. Angespornt durch diese Verheissungen entschied ein Schweizer Anbieter von IP-basierten TV-Produkten seine Produkt-Entwicklung künftig „agil“ zu gestalten. Der neue Entwicklungsprozess soll die Innovation fördern, den Time-to-Market beschleunigen und mit Geschäftsstrategie und Schwester-Abteilungen harmonieren.

Ein massgeschneiderter Prozess für das Portfolio-Management bildet das Fundament für die agile Produkt-Entwicklung und für die Integration verschiedener Vorgehen. Dazu zählen Scrum, Software Kanban, Hardware-Entwicklung und etablierte Projekte („Wasserfall“). Die Grundlagen bilden die „fünf Ebenen der Planung“, regelmässige Rituale und ein fester Release-Zyklus. Der Prozess implementiert Prinzipien des Scaled Agile Frameworks (SAFe).

Im Erfahrungsbericht werden Grundprinzipien der End-zu-End-Portfolio-Prozess, die Implementation und die Einführung mit über hundert Personen aufgezeigt. Die Freuden und Leiden runden den Bericht ab.