Digital Storytelling - Viralität um jeden Preis?

Lecture / talk | -

Storys sind dazu da, weiter erzählt zu werden. Früher von Mund zu Mund, heute digital als Social Shares. Was aber sind die Gründe, weshalb sich Storys wie ein Lauffeuer oder eben viral verbreiten?

Florian und Tobias unterteilen das Inhalts-Universum von Marken in neun Storytypen, die den Corporate Storyteller beim Finden von packenden und spannenden Geschichten unterstützen. Sobald klar ist, was erzählt werden soll, stellt sich die Frage nach dem Wie. Storys sind zusammenhängende und zeitlich aufeinanderfolgende Handlungen. Sozusagen kurze Reisen, die sich digital in User-Journeys übersetzen lassen und den Rezipienten der Story in mehreren Interaktionsschritten zu einer gezielten Handlung führen.

Sie interpretieren erste Ergebnisse einer Studie zum Thema «Viralität in der Schweiz», die in Zusammenarbeit mit dem Branchenverband IAB Schweiz und dem CenterForStorytelling.org durchgeführt wird. Die Studie untersucht das vielbeschworene Perpetuum Mobile der Kommunikation in der Schweiz.

Welche Cases existieren? Gibt es überhaupt natürliche Viralität? Dieses heissdiskutierte Thema flammte in Zusammenhang mit dem Swisscom Samsung S4-Video wieder auf, das 3.8 Millionen Views auf Youtube erreichte - mit gekauftem Viralitätsanstoss.

Für Mitglieder und Berner Werbeclub gratis, Gäste bezahlen CHF 80