DSGVO - Datenschutz-Grundverordnung

Course / seminar / educational event / training session | -

Highlights aus dem Programm

  • Compliance-Druck und Kontrolldichte: Ohne und mit DSGVO
  • Sanktionen bei Verstoß gegen die DSGVO
  • Verarbeitung personenbezogener Daten: Einwilligung, Vertrag, Interessenabwägung
  • Datenschutz-Folgenabschätzung: Risiken identifizieren und bewerten
  • Steuerung von Risiken durch technisch-organisatorische Maßnahmen
  • Inhalte eines Verarbeitungsverzeichnisses und weitere Dokumentationspflichten
  • Ernennung eines Datenschutzbeauftragten: Aufgaben, Verantwortung, Haftungsrisiken
  • Der unternehmensinterne Prozess zur Bearbeitung der Betroffenenrechte
  • Datenschutzerklärung und Mitteilungspflicht bei „Datenpannen“
  • Wann liegt Auftragsdatenverarbeitung vor und was ist dann zu beachten?
  • Datenübermittlung in Drittländer: Was geht, was geht nicht?
  • Ziele dieses Intensivkurses

    Vieles an der DSGVO ist gar nicht so neu, wie oft behauptet wird. Schließlich gibt es in Deutschland das Datenschutzrecht und viele auch in der DSGVO niedergelegte Prinzipien im Grundsatz schon seit den 1970er-Jahren. Die „Awareness“ der Unternehmen war nur in der Vergangenheit sehr unterschiedlich ausgeprägt und viele aufsehenerregende gerichtliche Entscheidungen gab es nicht. Der Intensivkurs dient daher nicht nur der Vermittlung der Neuerungen der DSGVO, sondern auch einer praxisorientierten Darstellung der Grundsätze und Zusammenhänge, die schon länger gelten und auch weiterhin gelten werden. Viele mittelständische Unternehmen werden das Thema Datenschutz von Grund auf neu durchdenken und tief in ihre unternehmensinternen Prozesse integrieren müssen, um die neuen drakonischen Bußgelder und sonstigen Konsequenzen zu vermeiden. Neben dem für das Verständnis der Zusammenhänge wichtigen Hintergrundwissen gibt der Intensivkurs praktische Hilfestellungen für die Umsetzung.